DE
RU

„Russlands herausragende Deutsche“ im Jahr 2016

Bewerbungsschluss des jährlichen gesamtrussischen Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche“. Die Veranstaltung wird vom Internationalen Verband der deutschen Kultur organisiert.  Die Namen und Ergebnisse der Nominierten des Wettbewerbs werden in Kürze auf dem Informationsportal der Russlanddeutschen RusDeutsch bekannt gegeben.

Der Wettbewerb findet bereits zum sechsten Mal statt. Das Hauptziel des Wettbewerbs besteht in der Förderung und Anerkennung herausragender Persönlichkeiten russlanddeutscher Herkunft, die besonders große Leistungen auf den Gebieten Kunst und Kultur, Wissenschaft, Bildung, Gesellschaft und Sport geleistet haben.

Seit dem ersten Wettbewerb im Jahr 2011 gab es bereits 25 Gewinner, die zu „Russlands herausragende Deutsche“ gekürt worden sind. Darunter sind beispielsweise Namen wie Eduard Hil und Georgij Stil, Vladimir Falzmann und Reginald Zilke, die Sportler Michail Weber und Olga Graf, der Mitgestalter der russlanddeutschen Gesellschaftsbewegung Edwin Grib und andere.

2015 wurden ausgezeichnet: der Direktor der Tomsker Mikrochirugie und ausgezeichneter Arzt Russlands Vladimir Vaitinger, die Professorin der lingudidaktischen Fakultät Galina Perfilowa, Prof. Dr. und ausgezeichneter Wissenschaftler Alfred Dulson, sowie der Kämpfer und Meister des sowjetischen Sports Viktor Macht.

Die Kandidaten werden auch im Jahr 2016 traditionsgemäß in den folgenden fünf Kategorien nominiert:

Zusätzlich dazu gibt es seit 2014 die Kategorie „Der Name des Volkes“, mit der Persönlichkeiten russlanddeutscher Herkunft für ihre besonderen Leistungen posthum gewürdigt werden. Die Ehrenpreise und Namenstafeln werden der Familie oder nahstehenden Angehörigen des Preisträgers überreicht.

Es gewinnen diejenigen Nominierten, die die meisten Stimmen bei der Online-Abstimmung bekommen.

Die Preisverleihung des gesamtrussischen Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche-2016“ findet am 17. September im Rahmen des Großen Katharinenballs im Zarizyno Park in Moskau statt.