DE
RU

Лауреаты

Die Preisträger des Wettbewerbs „Russlands herausragende Deutsche“ werden anhand eines gesamtrussischen Online-Abstimmungsverfahrens ermittelt. Die Preisträger erhalten Geschenke und Namensteller, die in der Werkstatt der Verdienten Künstlerin der Russischen Föderation und Vorsitzenden der Künstlervereinigung der Russlanddeutschen Nina Lochtatschewa, hergestellt werden.

 

2011

Эдуард Хиль

In der Kategorie „Kunst“:

Eduard Chil (1934–2012, Moskau) – sowjetischer und russischer Opern- und Schlagersänger (Bariton), Volkskünstler der RSFSR.

Владимир Фальцман

In der Kategorie „Wissenschaft“:

Wladimir Falzmann (Moskau) – Verdienter Wissenschaftler der Russischen Föderation, Doktor in Wirtschaftswissenschaften, Professor, Dekan der Deutsch-russischen Hochschule der Russischen Akademie für Volkswirtschaft und Öffentlichen Dienst beim Präsidenten der Russischen Föderation.

Михаил Вебер

In der Kategorie „Sport“:

Michail Weber (Rostow am Don) – mehrfacher Russland-, Europa- und Weltmeister im Powerlifting, Vizepräsident der Föderation für Kraftsport im Gebiet Rostow.

 

2012

Георгий Штиль

In der Kategorie „Kunst“:

Georgij Stil (St. Petersburg) – Verdienter Künstler der RSFSR, Volkskünstler der Russischen Föderation, ausgezeichnet für seine „Dienste für das Vaterland“, geehrter Künstler Polens.

Регинальд Цильке

In der Kategorie „Wissenschaft“:

Reginald Zilke (Nowosibirsk) – Doktor in Biologie, Professor an der Agraruniversität in Nowosibirsk, geehrter Doktor der Humboldt-Universität zu Berlin.

Екатерина Кейб

In der Kategorie „Sport“:

Ekaterina Keib (Balaschow, Gebiet Saratow) – siebenfache Welt- sowie mehrfache Europa- und Russlandmeisterin im Sumo, Trägerin des Ehrenabzeichens „Hoffnung“, Verdiente Sportmeisterin der Russischen Föderation, Sportmeisterin in Sambo.

Владимир Матис

In der Kategorie „Bildung“:

Wladimir Matis (Barnaul) – Professor, Prorektor für wissenschaftliche Arbeit und internationale Beziehungen an der Altaier Staatsakademie für Kultur und Kunst, Doktor in Pädagogik, Akademiker der gesellschaftlichen Wissenschaftsakademie der Russlanddeutschen.

Бруно Рейтер

In der Kategorie „Ziviles Engagement“:

Bruno Reiter (Omsk) – Gesellschaftsaktivist, Gelehrter, Politiker, Initiator und erster Vorsitzender der Bildungsverwaltung des Deutschen Nationalrayons Asowo im Gebiet Omsk.

 

2013

Олег Видеман

In der Kategorie „Kunst“:

Oleg Widemann (Nowosibirsk) – Verdienter Künstler der Russischen Föderation, Opernsänger (Tenor), Solist des Staatlichen Akademietheaters für Oper und Ballett in Nowosibirsk, ständiger Solist des Marinskij-Theaters (St. Petersburg).

Николай Шамне

In der Kategorie „Wissenschaft“:

Nikolaj Schamne (Wolgograd) – Doktor der Philologie, Professor, Direktor des Instituts für Philologie und interkulturelle Kommunikation der Staatlichen Universität in Wolgograd, geehrter Arbeiter der Hochschule der Russischen Föderation, geehrter Arbeiter mit Hochschulabschluss.

Александр Миллер

In der Kategorie „Sport“:

Alexander Miller (Tscheljabinsk) – Verdienter Trainer der RSFSR und der Russischen Föderation im Judo, Verdienter Arbeiter der Russischen Föderation im Sport, Doktorand in Pädagogik, Korrespondent der Petrovskij-Akademie für Wissenschaft und Kunst, Staatstrainer des Gebietes Tscheljabinsk.

Елизавета Граф

In der Kategorie „Bildung“:

 Elisaweta Graf (Blumenfeld, Gebiet Omsk) – Direktorin der Mittelschule in Blumenfeld im Deutschen Nationalrayon Asowo, Verdiente Lehrerin der Russischen Föderation, Preisträgerin der Prämie der Russischen Föderation im Arbeitsfeld „Bildung“.

Маргарита Лянге

In der Kategorie „Ziviles Engagement“:

Margarita Lange (Moskau) – Expertin des Präsidialrates für zwischennationale Beziehungen, Gesellschaftsberaterin von „Radio Russland“, Präsidentin der Gilde für zwischenethnischen Journalismus, Chefredakteurin der Beilage „Nationalny Akzent“ in der Zeitung „Argumenty nedeli“.

 

2014

Александр Михель

In der Kategorie „Kunst“:

Alexander Michel (Barnaul) – Musiker, Sänger, Leiter von Schlager- und Volksmusikkollektiven, Verdienter Kulturarbeiter der Russischen Föderation.

Ирина Черказьянова

In der Kategorie „Wissenschaft“:

Irina Tscherkasjanowa (St. Petersburg) – Doktor der Geschichtswissenschaft, Mitglied der Internationalen Assoziation zur Erforschung der Geschichte und Kultur der Russlanddeutschen, Korrespondentin der Wissenschaftlichen Kommission für die Deutschen aus Russland und den GUS-Staaten in Deutschland.

Ольга Граф

In der Kategorie „Sport“:

Olga Graf (Moskau) – Eisschnellläuferin, Verdiente Meisterin des Sports der Russischen Föderation, Olympiasiegerin in Sotschi.

Анна Додонова

In der Kategorie „Bildung“:

Anna Dodonowa (Karp) (Nowosibirsk) – Deutschlehrerin, geehrte Bildungsarbeiterin.

Эдвин Гриб

In der Kategorie „Ziviles Engagement“:

Edwin Grib (Solikamsk) – Veteran der Gesellschaftsbewegung der Russlanddeutschen, Mitglied des Rates des Internationalen Verbands der deutschen Kultur, Vorsitzender der Gesellschaftsorganisation der Russlanddeutschen „Wiedergeburt“ in Solikamsk.

In der Kategorie „Name des Volkes“:

Genrich Lewenstejn (1918–2004, Joschkar-Ola) – Röntgenologe, Künstler, Alpinist, Reisender, Fotograf und Schriftsteller.

 

2015

Александр Траугот

In der Kategorie „Kunst“:

Alexander Traugot (St. Petersburg) – Maler, Illustrator, Bildhauer, Verdienter Künstler der Russischen Föderation.

Владимир Байтингер

In der Kategorie „Wissenschaft“:

Wladimir Baitinger (Tomsk) – Doktor in Medizin, Professor, Verdienter Arzt der Russischen Föderation, Chirurg, hauptamtlicher Schönheitschirurg des Gesundheitsdepartments des Gebiets Tomsk, Präsident des Forschungsinstitut der Mikrochirurgie in Tomsk.

Виктор Махт

In der Kategorie „Sport“:

Viktor Macht (Noworossijsk) – Sportmeister und Verdienter Trainer der Russischen Föderation im griechisch-römischen Ringen.

Галина Перфилова

In der Kategorie „Bildung“:

Galina Perfilowa (Moskau) – Doktorandin in Pädagogik, Präsident der Russischen Assoziation für Deutschlehrkräfte, Mitglied des Sprachrates der Selbstorganisation der Russlanddeutschen.

Альфред Дульзон

In der Kategorie „Ziviles Engagement“:

Alfred Dulson (Tomsk) – Verdienter Wissenschaftler der Russischen Föderation, Spezialist für Hochspannungstechnik und -Management, Professor am Lehrstuhl für internationales Management und am Lehrstuhl für Organisation und Technologie für Hochschulbildung der Polytechnischen Universität Tomsk.

In der Kategorie „Name des Volkes“:

Robert Klein (1912–1990, Orel) – sowjetischer Offizier, Held der Sowjetunion (1944), ausgezeichnet mit dem Leninorden und dem „Goldenen Stern“.

In der Kategorie „Name des Volkes“:

Feodosij Ganus (1912–1943, Lipezk) – sowjetischer Panzersoldat, ewiger Held der Russischen Föderation (1996).

 

2016

Фридрих Липс

In der Kategorie „Kunst“:

Friedrich Lips (Moskau) – Volksmusiker, Harmonikaspieler, Volkskünstler der Russischen Föderation, Professor der russischen Gnesiny-Musikakademie.

Виктор Фаузер

In der Kategorie „Wissenschaft“:

Viktor Fauser (Syktywkar) – Doktor der Wirtschaftswissenschaften, Professor, Verdienter Wissenschaftler der Russischen Föderation, Ehrenwissenschaftler der Republik Komi, Akademiker der Russischen Akademie für Sozialwissenschaften und Akademie für Kriegsgeschichte.

Давид Ригерт

In der Kategorie „Sport“:

David Rigert (Taranrog) – mehrmaliger Welt-, Europa- und der UdSSR-Meister in Schwerathletik, Olympiasieger von 1976, Verdienter Sportmeister der UdSSR, Verdienter Trainer der UdSSR und der Russischen Föderation.

Татьяна Вевер

In der Kategorie „Bildung“:

Tatjana Wewer (Moskau) – Lehrerin für deutsche Sprache, geehrte Bildungsarbeiterin der Russischen Föderation, Mitglied in der Assoziation für Deutschlehrkräfte des Internationalen Verbands der deutschen Kultur.

Карл Лоор

In der Kategorie „Ziviles Engagement“:

Karl Loor (Starij Oskol) – Verdienter Bauunternehmer der Russischen Föderation, Förderer, Initiator im Wiederaufbau der lutherischen Kirche im Dorf Sorkino.

In der Kategorie „Name des Volkes“:

Sergej Jäger (1914–1987, Moskau) – sowjetischer Gelehrter und Flugzeugbauer, Held der Sozialistischen Arbeit.

In der Kategorie „Name des Volkes“:

Alfred Weber (1931–2014, Moskau) – Journalist, Regisseur.

In der Kategorie „Name des Volkes“:

Friedrich Schnaider (1926–1995, Podsosnowo, Region Altai) – Leiter des Kolchos, Gesellschaftsaktivist, Held der Sozialistischen Arbeit.