DE
RU

Die Auszeichnung

„Russlands herausragende Deutschen“ werden Ehrenpreise von Partnern und Sponsoren des Wettbewerbs überreicht. Die Preisträger Prämientellern ausgezeichnet, die wahre Kunstwerke sind.

Die Prämienteller werden im Kunstatelier „Lik“ (Slatoust) von der ausgezeichneten Künstlerin der Russischen Föderation und Leiterin der künstlerischen Vereinigung der Russlanddeutschen Nina Lochtatschjewa (Ljutzow) erschaffen. Die Teller sind aus Messing angefertigt. Der Herstellungsprozess besteht aus mehreren Stufen: Pinselzeichnen, Ätzen, Grabstichelgravur (Meißelgravur), Vernickelung sowie die Vergoldung (999,9 oder 24 Karat).

Jeder Prämienteller ist ein originelles Werk und hat dazu einen Ausweis, der die angegeben Parameter, den Namen des Autors und die verwendete Technik umfasst. Der Teller enthält eine Tafel mit der Kategorie und ihrem Preisträger.

Das Kunstatelier „Lik“ wurde 1990 gegründet und ist auf den Vertrieb von hochkünstlerischen Objekten aus dem Kunsthandwerk spezialisiert. Die künstlerischen Objekte des Ateliers befinden sich in den Innenräumen der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau, des Marine-Doms in Kronstadt und in anderen Kirchen der Russisch-Orthodoxen Kirche. Sie wurden im Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges in Moskau und in Sammlungen der anderen russischen und ausländischen Museen ausgestellt (Washington, London, Paris). Einige Kunstobjekte sind auch in privaten Versammlungen, einschließlich bei der Staatsprominenz, gelagert.

Тарель

Im Atelier „Lik“ wurden prestigeträchtiger Sportpreise angefertigt, beispielsweise der Pokal der Boxmeisterschaft (EABA), die Box-Weltmeistergürtel (2002) sowie der Pokal der Fußballeuropameisterschaft der nationalen Minderheiten (EUROPEADA-2016).

Die im Atelier geschaffte Kunstwaffe wurden von der Regierung der Russischen Föderation hochrangigen Politikern überreicht: Darunter sind Bill Clinton, Jacques Chirac und Boris Jelzin.

Die Kunstateliers „Lik“ besitzen „Patriarchen” (1999) Status und sind mit der gesamtrussischen gesellschaftlichen Auszeichnung „Der Russische Nationale Olympus“ (2003) ausgezeichnet.